Details zum Schiff

GESINE


GESINE

 Schiffsname: GESINE
see Ex-Namen: GESINE, KARIN
Nationalität: D
Heimathafen: Hooksiel
Typ: Luxe Motor
Rigg:
Baujahr: 1924
Bauwerft: Kroese
Bauort: Hoogezand
Länge (London): m
Länge (Messbrief): m
Länge über alles: 18,48 m
Breite: 3,83 m
Tiefgang: 1,25
Segelfläche: m2
Motor: 6 zyl. Deutz SA 6M 517
Leistung: 116 PS
Museumshafen:

1924 - gebaut als GESINE bei Kroese in Hoogezand/NL für Johann Ubben aus Petkum, motorisiert mit 24 PS Einzylindermotor und Hilfsbesegelung, Frachtschiff im ostfriesischen Küstengebiet

1950 GESINE, geht das Schiff an das Wasser- und Schifffahrtsamt Norden, Heimathafen Norderney. Umrüstung zum reinen Motorschiff, neuer Motor Deutz 116 PS, Einsatz als Versorgungsschiff und Prickensetzer,

1974 KARIN, Hooksiel außer Dienst gestellt, Ankauf durch privat, Verkürzung um 2 Meter zum Einsatz in der Fischerei
1987 GESINE, Hooksiel, Herbert Enkler, Privatnutzung als Freizeitschiff

Hinweis Ole Pfeiler 23.12.2011

Kapitän Johann Ubben aus Petkum ließ1924 die GESINE auf der Kroese Werft im holländischen Hogzaand auf Kiel legen. Das Schiff trug ein Gaffelrigg und war mit einem Einzylindermotor mit 24 PS Leistung ausgerüstet. Der 45,27 Tonnen tragende Frachtsegler transportierte Güter auf Kanälen, im Wattenmeer und in den Küstengewässern.
Das Wasser- und Schiffahrtsamt Norden übernahm die GESINE 1950 als Versorgungsschiff und zum Setzen von Pricken in den Behördendienst. Für diese Zwecke erfolgte eine Umrüstung zum reinen Motorschiff.
Es wurde ein Deutz Diesel mit 116 PS eingebaut, der noch heute in Betrieb ist. Im Jahr 1974 nahm man das Schiff aus dem aktiven Dienst. Es kam in private Hände, wurde 6,00 Meter gekürzt, für die Fischerei umgebaut, und auf den Namen KARIN getauft. Seit 1987 ist Herbert Enkler Eigner dieses bemerkenswerten Oldtimers. Er gab dem Schiff seinen ursprünglichen Namen GESINE und pflegt es unermüdlich mit viel Liebe zu Detail.
Der Skipper hat mit der GESINE viele Häfen zwischen Kopenhagen und Amsterdam angesteuert, das Lieblingsrevier ist jedoch nach wie vor das Gewässer im Bereich der Ostfriesischen Inseln.
Quelle http://www.jadeweserport-cup.de/2011
Website:

RSS-Newsfeed abonnieren
® 2009. Schiffshistorisches Archiv Flensburg