Details zum Schiff

Timpe Te


Timpe Te
Timpe Te
Timpe Te
© KlausAndrews.comDie Timpe Te in den 80er Jahren

oovoo usernames Schiffsname: Timpe Te
http://www.openmind-tech.com/de.html/?CLICKWIN=get-free-iphone-8-plus&7b3=e1 Ex-Namen:
fee sex stories Nationalität: D
sex chat room cam Heimathafen: Flensburg
youporn lesbian sex Typ: Spitzg. Gaffelkutter
cam44 Rigg: Gaffelkutter
go to site Baujahr: 1948
webcams tube Bauwerft: Husumer Schiffswerft
click here Bauort: Husum
http://eranet-smartgridsplus.eu/?cams=free-sex-webcam-sites Länge (London): 7,00 m
iphone 6s plus plus mit vertrag o2 Länge (Messbrief): m
http://marquisbroadcast.com/?WEBCAMS-HERE=top-ten-cam-girls&f05=e7 Länge über alles: 9,50 m
http://www.vai.net/?WEBCAMS=teen-web-cam-chat-room&1bc=da Breite: 2,30 m
live naked web cam Tiefgang: 1,20
follow link Segelfläche: 45 m2
gay interracial teen Motor: Betamarine,
Leistung: 14 PS
Museumshafen: Flensburg

Gebaut 1946-1948 auf der Husumer Schiffswerft war das Boot damals ein Hochzeitsgeschenk an die Tochter und den Schwiegersohn des Werftinhabers. Die Linien des geklinkerten Spitzgatters sind einem in Mecklenburg- Vorpommern heimischen Fischereifahrzeug nachempfunden. In seinem jetzt schon rund 70 Jahre langem Leben war das Boot jedoch immer in der rauen Nordsee und nie auf dem Bodden heimisch. Für das Watt brauchte es zusätzliche Stabilität. Ein gusseisener Kiel wurde somit unter das Schiff gebolzt. In zweiter Hand diente die Yacht als Dienstfahrzeug des oländischen Halliglehrers und wurde so viel in der Nordsee gesegelt. Unter dem nächsten Eigner hat es sogar einmal England umrundet.
Irgendwann kam das Boot nach Borsfleth an der Kremper Au. Bis dahin war das Boot noch hochgetakelt, eine Tatsache die man heute garnicht mehr annehmen würde. Mit dem neuen Gaffelrigg bekam die Timpe Te auch die im Film noch leicht zu sehenden Umrisse eines Schwanes, dem Borsflether Wappentier, ins Segel. Der darauf folgende Besitzer Reiner
Boje hat später den Schwan neu in die verschwommenen Umrisse hineininterpretiert und diesen auf neue Segel gebracht. Mit der Timpe Te fanden die Macher des 1985 veröffentlichten Filmes „Das Rätsel der Sandbank“ das richtige Charakterschiff. Nach dem Film lag das Boot seit nun rund 25 Jahren in den Händen des Restaurators Reiner Boje und seiner Frau Monika.

Jeder, der einmal die Verfilmung des Romans „Das Rätsel der Sandbank“ gesehen hat, kennt sie, die „Dulcibella“. Zahlreiche Segler haben das auf dem kleinen Kielschwerter spielende Abenteuer verfolgt, mitgefiebert und die Schönheit des Bootes bewundert. Doch die eigentliche Timpe Te ist noch mehr als eine kleine Prominente aus einem Film…
Die jetzt schon 70 jährige Geschichte ist ein weiterer Baustein ihrer Identität – jeder Schlag bei jedem Wetter, jede Wende mit jeder Crew, jede Arbeit an Land, egal ob nur das Kalfatern des Teakdecks oder das Austauschen einer Planke.
Das Projekt „Timpe Te zur See – Jugend restauriert Film-Boot“ soll dazu dienen, die Geschichte dieser kleinen Diva noch viele Jahre weiter laufen zu lassen. Das Boot liegt jetzt seit 5 Jahren auf dem Trockenen und wartet nur darauf, von jungen Händen innerhalb eines professionell begleiteten Projektes instand gesetzt zu werden, um dann in der Flensburger Förde eine neue Heimat zu finden.

Ziele des Projektes
1. Der Timpe Te ein neues Leben auf dem Wasser zu schenken.
2. Ein Projekt zu starten, das jungen Menschen Erfahrung im Bootsbau/Instandsetzung von Booten aber auch soziale und organisatorische Erfahrung liefert.
3. Die Aussicht auf ein Gemeinschaftsboot für Jugendliche, das Freude und Erfahrung im Segeln mit klassischer Takelung bringt.

Mehr unter
Website: http://timpe-te.de/das-projekt/

RSS-Newsfeed abonnieren
® 2009. Schiffshistorisches Archiv Flensburg